Ambulante Chirurgie

Ambulante Chirurgie heißt, daß der chirurgische Eingriff direkt in meiner Ordination vorgenommen werden kann.
Das sind alle kleineren Eingriffe, die in örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie) durchgeführt werden können.
Dazu zählen: Kleine Hauttumore: Lipome, Fibrome, Atherome, Warzen, Naevi, eingewachsene Zehennägel, Entfernung von Pilznägel, Versorgung kleiner Wunden (Schnittwunden).

Auch bei Eingriffen in “kosmetisch sensiblen Bereichen” (Gesicht, Dekollete) kann durch Operation mit Lupenbrille und feinsten Nahtmaterial ein gutes kosmetischs Ergebnisse erzielt werden.

Eingewachsener Zehennagel

Eingewachsene Nägel sind nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern auch mit starken Schmerzen verbunden.

Ein eingewachsener Zehennagel wird oft durch das Tragen von zu engen Schuhen oder auch durch falsches Nägelschneiden verursacht. Dabei ist zu beachten, dass der Zehennagel nicht oval geschnitten werden sollte, dadurch schiebt sich der Nagelrand durch Druck, welcher zum Beispiel von zu engen Schuhen ausgeübt wird, in das Nagelbett. Dadurch wird die Haut verletzt, gereizt und entzündet sich. Zusätzlich können sich aufgrund der verletzten Haut wilde Hautzellen bilden, welche dann über den Nagel wachsen.

Beschwerden bei einem eingewachsenen Nagel sind:

  • Rötung der Haut
  • pochende Schmerzen
  • Eiterbildung
  • deformierte Nagelbildung

In vielen Fällen ist eine Teilentfernung (oder Totalentfernung) des Nagels die einzige hilfreiche Behandlung.

Bei der Teilentfernung des Nagels wird in örtlicher Betäubung das eingewachsene Nagelstück herausgeschnitten. Dies wird oft mit einer Teilentfernung des Nagelbettes verbunden. Dadurch erholt sich die entzündete Haut des Nagelwalles sofort und die Entzündung und Beschwerden verschwinden innerhalb von ein bis zwei Tagen.